Hüttengeschichte

  

1928 wurde die Hütte von privater Hand erbaut. Im Jahre 1932 erwarb die damalige Sektion Kurmark des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins die Gamshütte. Da nach dem 2. Weltkrieg die Sektion nicht mehr existierte, übernahm 1949 die Sektion Berlin die Schutzhütte. 
1993 wechselte die Hütte erneut den Besitzer und ging in das Eigentum der Sektion Otterfing über. 
In den letzten Jahren wurde rund um und in der Hütte viel erneuert und modernisiert. Für die Lösung des Problems der Energieversorgung wurde 1997 eine Photovoltaikanlage zum Erzeugen von Solarstrom und eine thermische Solaranlage zum Bereitstellen von Warmwasser errichtet.
Zuletzt wurde in der Hütte ein Trockenraum gebaut und die Terrasse gepflastert.

  

  

NEWS



 

 

 

  


Aktuell - Höhenwege - Hütteninfo - Aufstiege - Gipfel - Reservierung - Bildergalerie - Impressum -